Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Kreisgruppe Pinneberg

Überfischung, Versauerung, Vermüllung – sind die Ozeane noch zu retten?

Unter diesem Titel findet am 7. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Kollegiumssaal des Elmshorner Rathauses Schulstraße 15 - 17, 25335 Elmshorn, eine Lesung mit dem Schriftsteller Wolfram Fleischhauer statt.

In seinem „zweiten Leben“ arbeitet Wolfram Fleischhauer als Konferenzdolmetscher in der Europäischen Kommission, wo ihm manche Themen „die Sprache verschlagen“.

 

Das Thema: 

Wie kann, wie muss vielleicht aktiver Umweltschutz heute aussehen? Ist es vertretbar, Fisch in großem Stil so zu vergällen, dass Menschen ihn nicht mehr verzehren können, um den Fischbestand zu retten? Oder ist das radikal, terroristisch, unmoralisch? Aber ist das tatenlose Zusehen bei der Ausrottung vieler Tierarten, der skrupellosen Ausbeutung der Meere, der Zerstörung der Regenwälder, dem Klimawandel nicht ebenso unmoralisch und radikal?
Wolfram Fleischhauer legt in seinem neuen, hervorragend recherchierten und spannenden Ökothriller „Das Meer“ den Finger auf die Wunden in unserem (Verbraucher-) Verhalten und unterhält uns dabei trotzdem glänzend. 

 

Das Buch:

Die junge Fischereibeobachterin Teresa Cunha verschwindet spurlos auf hoher See von einem spanischen Trawler. Entsetzt ist nicht nur ihr Ausbilder und Geliebter John Render von der GD-Mare in Brüssel. Am Boden zerstört und von Schuldgefühlen geplagt sind auch Ragna di Melo und ihre Truppe von radikalen Umweltaktivisten, die entschlossen sind, den skrupellosen Ausbeutern der Meere das Geschäft zu verderben und in deren Auftrag Teresa eine Fischladung durch ein hochwirksames Algengift vergällen sollte. Als Ragnas Vater Alessandro Di Melo Wind von den Aktivitäten seiner Tochter bekommt, die seine eigenen Geschäftsinteressen bedrohen, muss er handeln. Im Wettlauf mit den Ermittlern der Behörden und den Killern der Fischereimafia, reist er nach Südostasien, um Ragna zu retten. Da er weiß, dass seine Tochter niemals mit ihm sprechen wird, heuert er den jungen Dolmetscher Adrian an, der zu Schulzeiten eine leidenschaftliche Affäre mit Ragna hatte. Zunächst aus Unwissenheit und schließlich aus Liebe wird Adrian zum Erfüllungsgehilfen von skrupellosen Interessen und gerät ebenso wie Di Melo in den unlösbaren Widerspruch zwischen seiner Liebe zu einem Menschen und dessen ungleich bedingungsloserer Liebe zu einer noblen aber aussichtlosen Sache: der Rettung der Meere vor einer durchgedrehten Menschheit.   

Flyer zur Veranstaltung herunterladen

Zurück

BUND-Bestellkorb